Jan Tenner Episode 10Jan Tenner Episode 20Jan Tenner Episode 35Jan Tenner Episode 42
 

 

Jan Tenner - Die verschiedenen Auflagen
Teil I: Die Cover


Auflage „Der Superheld“ (Folge 1-6)

Woran zu erkennen: Auf dem Cover steht „Jan Tenner, der Superheld“.
 

Unter diesem Titel erschienen die ersten 6 Folgen der Serie, mit anderen Covermotiven als in den späteren Auflagen. Diese Auflage ist die Tenner-Erstauflage. Autor dieser Folgen ist Dick Farlow alias H. G. Francis.

Auf dem Cover steht im KIOSK-Streifen TELDEC, die Bestellnummern sind 4.24565 - 4.24567 (Folge 1-3), 4.24743 - 4.24745 (Folge 4-6).

Der Kassettenrücken ist gestreift, senkrecht zu den Streifen ist in großer schwarzer Schrift Jan Tenner, der Superheld aufgedruckt, darunter in kleiner Schrift der Titel der Folge ohne Folgennummer, gefolgt von • von Dick Farlow. Waagerecht zu den Streifen ist oben das KIOSK-Logo zu sehen, darunter steht in schwarzer Schrift ab 9 J., unten steht die Bestellnummer in schwarzer Schrift mit dem Zusatz CD, darunter STEREO, ebenfalls in schwarz.

Der Klappentext steht bei dieser Auflage in einem gelben, geschlossenen Feld, d.h. die gestreiften Balken des Kassettenrückens gehen unterhalb dieses Feldes noch ein Stückchen weiter. Es ist kein Strichcode vorhanden.
 

Cover-Layout der „Superheld“-Auflage, Folge 1-6:


 

Die Innenseite ist bei den Folgen 1-3 (beim Aufklappen der MC) waagerecht, bei den Folgen 4-6 (sowie auch bei allen Folgen in den späteren Auflagen) senkrecht gedruckt.
 

Cover-Layout der „Superheld“-Auflage – Innenseite, Folge 1-3:


 

Cover-Layout der „Superheld“-Auflage – Innenseite, Folge 4-6:


 


Allgemeiner Hinweis zu den nächsten Auflagen:

Bei den Folgen 1-15 haben die Folgentitel manchmal eine unterschiedliche Schriftfarbe. Dies ist ein Phänomen, dass sich nicht eindeutig einer bestimmten Auflage zuordnen lässt. Z.B. gibt es von Folge 11 „Angriff der Weltraumpflanzen“ eine Teldec-Ausgabe mit weißem sowie auch eine mit gelbem Schriftzug. Von „Red-Rock in Flammen“ gibt es eine Teldec-Variante mit blauem sowie mit weißem, und eine „Hörspiel-Cassette“-Ausgabe mit gelbem Schriftzug. Diese Variationen betreffen allerdings nur die Schriftfarbe des Folgentitels, ansonsten sind die Cover außen und innen innerhalb der gleichen Auflage identisch.
 


Auflage „Teldec“ (Folge 1-15)

Woran zu erkennen: Auf dem Cover steht im KIOSK-Streifen „TELDEC“.
 

1983 wurde die Jan-Tenner-Serie nach einem Jahr Pause fortgesetzt, und neben einem neuen Autor für die neuen Folgen (Kevin Hayes alias Perry Rhodan-Autor Horst Hoffmann) wurde auch das Layout der Cover für die Serie einer Grundrenovierung unterzogen – seit dieser Auflage gibt es den glänzenden Jan-Tenner-Schriftzug mit der Folgennummer im Saturn-Logo. Ebenso haben die ersten 6 Folgen völlig neue Cover-Motive bekommen.

Auf dem Cover steht im KIOSK-Streifen TELDEC, die Bestellnummern sind bei den ersten 6 Folgen die gleichen wie in der „Superheld“-Auflage, danach: 4.25615 - 4.25620 (Folge 7-12), 4.25707 - 4.25709 (Folge 13-15).

Auf dem Kassettenrücken ist nun in großen Druckbuchstaben JAN TENNER, darunter in kleiner Schrift der Titel der Folge ohne Folgennummer gedruckt. Unterhalb des KIOSK-Logos steht weiterhin ab 9 J., allerdings etwas größer als bei der „Superheld“-Auflage, sowie ab Folge 13 in gelber statt schwarzer Schrift. Darunter jetzt neu die Folgennummer in einem Kreis. Unten wie gehabt die Bestellnummer, jetzt allerdings in gelber Schrift und mit etwas kleinerem CD als in der „Superheld“-Auflage, darunter wie gehabt STEREO in schwarz.

Der Klappentext steht weiterhin in einem gelben, geschlossenen Feld, kein Strichcode. Die Klappentexte der Folgen 1-6 wurden im Vergleich zur „Superheld“-Auflage leicht abgeändert, unter anderem wurde überall der Zusatz „der Superheld“ gestrichen.
 

Cover-Layout der „Teldec“-Auflage, Folge 1-12:


 

Cover-Layout der „Teldec“-Auflage, Folge 13-15:
(einzige Änderung zu 1-12: das ab 9 J. ist jetzt gelb)


 

Cover-Layout der „Teldec“-Auflage – Innenseite, Folge 1-15:
(je nach Folgennummer variiert hier die Anzahl der aufgelisteten Folgen)


 


Auflage „Die Hörspiel-Cassette I“ (Folge 1-21)

Woran zu erkennen: Auf dem Cover steht im KIOSK-Streifen „Die Hörspiel-Cassette“, der Klappentext steht in einem gelben, geschlossenen Feld mit Streifen dahinter.
 

Mit Folge 16 gab es erneut Veränderungen, sowohl im Layout der Cover als auch in der Serie selbst – es beginnt der mehrere Folgen umfassende „Stein der Macht“-Zyklus. Die Cover-Motive werden ab Folge 16 von einem neuen Zeichner gemalt, und im KIOSK-Streifen steht nun Die Hörspiel-Cassette anstatt TELDEC.

Der neue Schriftzug ist auch die einzige Änderung im Cover-Layout gegenüber der Teldec-Auflage. Die Bestellnummern sind: 4.25929 - 4.25931 (Folge 16-18), 4.26034 - 4.26036 (Folge 19-21).
 

Cover-Layout der Auflage „Die Hörspiel-Cassette I“, Folge 1-21:


 

Cover-Layout der Auflage „Die Hörspiel-Cassette I“ – Innenseite, Folge 1-21:
(einzige Änderung zur Teldec-Auflage: es sind mehr Folgen aufgelistet)


 


Auflage „Die Hörspiel-Cassette Ia“ (Folge 22-24)

Woran zu erkennen: Der Klappentext ist in schwarzer Schrift auf gelber Fläche.
 

Von den Folgen 22-24 gab es eine sehr seltene Auflage mit einem Misch-Layout aus alt („Die Hörspiel-Cassette I“) und neu („Die Hörspiel-Cassette II“). Da war man sich wohl noch nicht so ganz sicher, wie das neue Layout jetzt eigentlich aussehen sollte. Folgende Änderungen zur „Hörspiel-Cassette I“:

Auf dem Kassettenrücken wurde der Schriftzug STEREO aus dem gelben Streifen entfernt, an gleicher Stelle erscheint nun die Bestellnummer in schwarzer Schrift, das CD in dem roten Streifen darunter. Die Bestellnummern haben schon das neue Format (siehe „Die Hörspiel-Cassette II“). Schrifttyp und -größe des JAN TENNER-Schriftzuges sowie des Folgentitels sind noch identisch mit denen der alten Auflagen.

Der Klappentext steht nun nicht mehr in einem gelben, geschlossenen Feld mit Streifen drumherum, sondern einfach auf einer gelben Fläche. Er ist allerdings immer noch in schwarzer Schrift gedruckt und vom Layout her genau an der Stelle, an der vorher das Feld war. Kein Strichcode.
 

Cover-Layout der Auflage „Die Hörspiel-Cassette Ia“, Folge 22-24:


 

Die Innenseite der Cover ist identisch mit der „Hörspiel-Cassette II“-Auflage.
 


Auflage „Die Hörspiel-Cassette II“ (Folge 1-39)

Woran zu erkennen: Auf dem Cover steht im KIOSK-Streifen „Die Hörspiel-Cassette“, der Klappentext ist in roter Schrift auf gelber Fläche, ein Strichcode ist vorhanden.
 

Ab Folge 22 wurde das Layout der Cover erneut geändert und sollte nun einen Stand erreichen, der im Großen und Ganzen bis einschließlich Folge 46 beibehalten wurde. Gleichzeitig wurden ab dieser Auflage die Bestellnummern aller bisher erschienenen Folgen vereinheitlicht.

Auf dem Kassettenrücken wurde, wie schon bei der Zwischenauflage, der Schriftzug STEREO aus dem gelben Streifen entfernt, an gleicher Stelle erscheint nun die Bestellnummer in schwarzer Schrift, das CD in dem roten Streifen darunter. Die Bestellnummern aller Folgen 1-46 sind nun 4.277+Folgennummer, für Folge 22 bspw. 4.27722. Schrifttyp und -größe des JAN TENNER-Schriftzuges sowie des Folgentitels sind nun etwas größer als in den früheren Auflagen.

Der Klappentext steht nicht mehr in einem gelben, geschlossenen Feld mit Streifen drumherum, sondern ist auf die gesamte Fläche verteilt. Rechts oben ist nun ein Strichcode vorhanden. Die Schrift ist rot statt schwarz, und etwas größer als in den früheren Auflagen. Unten rechts und links wurden kleine Ecken im Text ausgespart, um der Hüllenform gerecht zu werden. Die Klappentexte der bereits erschienenen Folgen wurden überarbeitet (meistens leicht gekürzt) und dem neuen Layout angepasst.
 

Cover-Layout der Auflage „Die Hörspiel-Cassette II“, Folge 1-39:


 

Bei der Cover-Innenseite gibt es ab Folge 34 (der ersten 1987 produzierten Folge) zwei Änderungen: erstens ist nur noch (c) Copyright hör+lies angegeben (d.h. nicht mehr (p) Produktionsjahr), und außerdem fehlt ab dieser Folge der Hinweis Im Vertrieb der TELDEC (dafür ist die hör+lies nun eine Verlags- und Vertriebsgesellschaft).
 

Cover-Layout der Auflage „Die Hörspiel-Cassette II“ – Innenseite, Folge 1-33:


 

Cover-Layout der Auflage „Die Hörspiel-Cassette II“ – Innenseite, Folge 34-39:
(Änderungen zu 1-33: (p) Produktionsjahr ist nicht mehr angegeben, Hinweis „Im Vertrieb der TELDEC“ fehlt)


 

Ein kleiner Fehler hat sich übrigens in dieser Auflage bei Folge 16 „Kurs auf Wega 5“ eingeschlichen, hier wurde 1983 als Produktionsjahr angegeben (richtig, und auch bei den früheren Auflagen angegeben, ist aber 1984). Dieser Fehler wurde aber spätestens mit der Kiddinx-Neuauflage aus dem Jahr 2000 wieder korrigiert.
 


Auflage „Die Hörspiel-Cassette IIa“ (Folge 40-45)

Woran zu erkennen: Auf dem Cover steht im KIOSK-Streifen „Die Hörspiel-Cassette“, der JAN TENNER-Schriftzug ist nicht glänzend.
 

Endspurt. Für die letzten 6 Folgen der Serie (produziert 1988-89) gab es noch einmal kleine Änderungen am Layout.

Der JAN TENNER-Schriftzug ist nun nicht mehr glänzend. Die Schriftart für die Folgennummer im Saturn ist nicht mehr einheitlich und wechselt gleich mehrmals. Auf dem Kassettenrücken wurde die Schriftart für die Folgennummer ebenfalls geändert, hier aber einheitlich. Schrifttyp und -größe des JAN TENNER-Schriftzuges sowie des Folgentitels auf dem Kassettenrücken wurden ebenfalls leicht geändert.

Mit der Einführung neuer Hüllen wurden beim Klappentext die Aussparungen rechts und links unten weggelassen.
 

Cover-Layout der Auflage „Die Hörspiel-Cassette IIa“, Folge 40-45:


 

Auf der Cover-Innenseite ist nun zusätzlich zum (c) Copyright auch wieder (p) Produktionsjahr angegeben.
 

Cover-Layout der Auflage „Die Hörspiel-Cassette IIa“ – Innenseite, Folge 40-45:


 


Folge 46
 

Im Jahr 2000 produzierte Kiddinx (vormals die hör+lies GmbH) nach über 10 Jahren Pause die Folge 46, welche gleichzeitig den Abschluss der Serie „Jan Tenner Classic“ darstellen sollte. Erwartungsgemäß gab es hier covermäßig wieder einige Layoutänderungen, die wohl hauptsächlich darauf zurückzuführen sind, dass man heute mit ganz anderer Technik arbeitet als früher, und das Layout von Grund auf neu erstellt wurde.

Der JAN TENNER-Schriftzug ist anders als früher (vgl. das „J“ und den Saturn-Ring), und zwar identisch mit der 3 Jahre zuvor erschienenen Neuauflage der ersten 6 Folgen (siehe „Neuauflage 1997“). Das KIOSK-Logo ist anders, im KIOSK-Streifen steht www.jan-tenner.de, die Größe des Covermotivs ist anders, die Schriftart des Folgentitels ist anders, auf dem Kassettenrücken ist die Größe des Kreises mit der Folgennummer sowie deren Schriftart anders, ebenso die Schriftart und -größe des JAN TENNER-Schriftzuges und des Folgentitels. Bei der Bestellnummer wurde der Zusatz CD entfernt (übrigens auch bei allen anderen Folgen aus der 2000er Neuauflage).
 

Cover-Layout Folge 46:


 

Cover-Layout Folge 46 – Innenseite:


 


Neuauflage 1997 (Folge 1-6)

Woran zu erkennen: Kein KIOSK-Streifen, stattdessen am oberen Coverrand eine KIOSK-Markise.
 

1997 legte Kiosk die ersten 6 Folgen der Serie neu auf, mit neu gestaltetem Cover, ansonsten aber unverändert.

Der JAN TENNER-Schriftzug ist leicht verändert (siehe Folge 46) und nicht mehr glänzend, die Covermotive sind dieselben wie in der regulären Serie, mit Ausnahme von Folge 6 „Geheimnis des Adlers“, hier wurde ein Farbverlauf in den Hintergrund eingefügt. Der Folgentitel steht nun unterhalb des Bildes. Es ist kein KIOSK-Logo mehr auf dem Cover, stattdessen läuft oben am Coverrand eine KIOSK-Markise entlang. Der Kassettenrücken ist nicht mehr gestreift, sondern blau. Die Bestellnummern sind dieselben wie in der regulären Serie. Der Klappentext ist schwarz auf weißem Hintergrund, und wurde gegenüber früher teilweise leicht gekürzt.
 

Cover-Layout der 1997er Auflage, Folge 1-6:


 

Die Innenseite des Covers entspricht im Großen und Ganzen der der alten Auflagen, hier ist lediglich anzumerken, dass die Vornamen aller Sprecher abgekürzt wurden, sowie dass bei den Folgen 2-6 die (eigentlich kompletten) Sprecherlisten um den Zusatz u.a. ergänzt wurden.
 

Cover-Layout der 1997er Auflage – Innenseite, Folge 1-6:


 


Neuauflage 2000 (Folge 1-45)

Woran zu erkennen: Auf dem Cover steht im KIOSK-Streifen „www.jan-tenner.de“.
 

2000 legte Kiddinx alle 45 Folgen der Jan Tenner-Serie in unveränderter Originalfassung wieder auf. Für die Cover legte man das Layout „Die Hörspiel-Cassette II“ (Folge 1-39) resp. „IIa“ (40-45) zugrunde, sodass sich die MCs dieser neuen Auflage nahtlos in bereits bestehende Sammlungen einreihen.

Einige kleine Änderungen gegenüber der alten Auflage gab es dennoch.

Der JAN TENNER-Schriftzug ist nicht mehr glänzend. Im KIOSK-Streifen steht nun www.jan-tenner.de . Auf dem Kassettenrücken wurde bei der Bestellnummer das CD entfernt.

Einigen Folgen wurde ein neues Covermotiv verpasst. Diese Folgen haben dann auch nicht das IIer Cover-Layout, sondern das leicht veränderte IIa. Ebenso wurden die Klappentexte gegenüber „II“ leicht abgeändert und haben keine Hüllen-Aussparungsecken mehr.
 

Bei diesen Folgen mit neuem Cover handelt es sich im Einzelnen um:
 

Folge 8 „Red-Rock in Flammen“

      

Neues Motiv, welches auch schon mal auf einem Werbe-Flyer für die Folge abgebildet war, mit der breiteren Schrift aus den späteren Folgen. Kleiner „Fehler“ hier: Jan trägt seine Silberkugel nicht um den Hals.
 

Folge 10 „Der wahnsinnige Professor“

      

Gleiches Motiv, neu gezeichnet, ebenfalls mit der breiteren Schrift
 

Folge 19 „Der Schatz von Lurya“

      

Neues Motiv, ebenfalls das aus dem Werbe-Flyer zu der Folge
 

Folge 20 „Das Totenschiff“

      

Neues Motiv, ebenfalls das aus dem Werbe-Flyer zu der Folge
 

Folge 23 „Der Stein der Macht“

      

Gleiches Motiv, neu gezeichnet
 

Folge 28 „Planet der Puppen“

      

Gleiches Motiv, neu gezeichnet
 

Folge 32 „Das Dunkle Imperium“

      

Gleiches Motiv, neu gezeichnet
 

Cover-Layout der 2000er Auflage, Folge 1-45:


 

Die Innenseite der Cover ist im Großen und Ganzen unverändert, es wurde überall hör+lies GmbH abgeändert in KIDDINX Studios GmbH, außerdem sind alle 46 Folgen aufgelistet, und unter der Folgenauflistung steht der Vermerk Exklusiv erhältlich unter: www.jan-tenner.de .
 

Cover-Layout der 2000er Auflage – Innenseite, Folge 1-45:


 


Doppelfolgen
 

1986 wurden die Folgen 1+2 sowie 3+4 als Doppelfolge in einer „Club-Edition“ auf den Markt gebracht. Das Covermotiv ist aus der regulären Serie und jeweils das der ersten auf der Cassette enthaltenen Folge. Der JAN TENNER-Schriftzug ist nicht glänzend.

Eine Besonderheit ist hier, dass das Zeichen des Dolby-Rauschunterdrückungssystems auf dem Cover abgebildet ist, was in der regulären Serie nie der Fall war.
 

Cover-Layout der Doppelfolgen:


 

Cover-Layout der Doppelfolgen – Innenseite:


 


Sonocord
 

1987 erschienen die beiden Folgen „Angriff der grünen Spinnen“ sowie „Der wahnsinnige Professor“ unter dem Label Sonocord. Besonderheit gegenüber der regulären Serie: Die Aufnahme erfolgte auf hochwertigem Chromdioxidband.

Das Cover-Layout ist etwas anders als bei der Serie. Der JAN TENNER-Schriftzug ist nicht glänzend, der Saturn mit der Folgennummer fehlt, dafür steht unter dem Serientitel in kleiner Schrift Vol. 1 („Angriff der grünen Spinnen“) bzw. Vol. 2 („Der wahnsinnige Professor“). Der Folgentitel steht in rot unter dem Covermotiv, welches aus der regulären Serie ist. Oben am Coverrand steht die Bestellnummer der MC, welche interessanterweise bei beiden Folgen dieselbe ist (31 737-0). Der Kassettenrücken ist nicht gestreift, statt des KIOSK-Logos steht hier das Sonocord-Logo, außerdem ist ein Chromdioxid- und ein Dolby-Logo vorhanden. Es gibt keinen Klappentext (dieser findet sich stattdessen im Innern des Covers).
 

Cover-Layout der Sonocord-Folgen:


 

Die Innenseite ist wie bei den „Superheld“-Folgen 1-3 waagerecht gedruckt.
 

Cover-Layout der Sonocord-Folgen – Innenseite:


 


Kuriositäten
 

Von Folge 29 „Serum des Todes“ gab es auf einem KIOSK-Werbeflyer sowie auf den Internetseiten von Kiddinx teilweise ein Covermotiv zu sehen, welches nie in Produktion gelangte. Wahrscheinlich hatte man vor der Veröffentlichung selber noch gemerkt, dass es unlogisch wäre, wenn das Futura-Monster mit perfekt sitzender und ebenfalls vergrößerter Kleidung abgebildet ist, und das Motiv abgeändert. Und irgendwie hat Kiddinx für die Internetseiten dann doch wieder das Entwurfscover verwendet.

      
 

Cover-Fehldruck Folge 33


 


Fehler in den Covern
 

Folge 5 „Gefährliche Insel“

Hier haben sich über die verschiedenen Auflagen hinweg Fehler bzw. Ungereimtheiten bei den Namen der Charaktere bzw. Sprecher eingeschlichen.

Die „Superheld“-Auflage ist fehlerfrei.
In allen folgenden Auflagen bis hin zur 2000er Neuauflage wurde Hermann Ebeling fälschlicherweise zu Hermann Eberling.
Kommandant Gaterman wurde in der 1997er Auflage zu Kommandant Gatermann (von der Aussprache her gesehen auch eigentlich sinnvoller).
 

Folge 7 „Finsternis über Westland“

In der 2000er Neuauflage wurde der Zusatz Außerirdische: in der Sprecherliste weggelassen.
 

Folge 9 „Invasion der Androiden“

Der Sprecher des Militärpostens wird mit Ulli Herzog angegeben. Richtig ist natürlich Alexander Herzog.
 

Folge 10 „Der wahnsinnige Professor“

Die Sprecherin von Jenny wird mit Sabine Thiessler angegeben. Die gute Frau heißt aber Thiesler (mit einem „s“).
 

Folge 14 „Die Zeitfalle“

In den alten Auflagen ist die Schreibweise Seargent in der Sprecherliste falsch, es muss heißen Sergeant. Dies wurde in der 2000er Neuauflage korrigiert.
 

Folge 15 „Das Geschenk der Leonen“

Siehe Folge 14.
 

Folge 16 „Kurs auf Wega 5“

In der Auflage „Die Hörspiel-Cassette II“ wurde als Produktionsjahr fälschlicherweise 1983 angegeben (richtig ist 1984). Dieser Fehler wurde in der 2000er Neuauflage korrigiert.
 

Folge 23 „Der Stein der Macht“

Mimo wurde in der Sprecherliste vergessen. (Dabei spielt er doch nun gerade in dieser Folge eine wichtige Rolle!)
 

Folge 25 „Explosion der Sonne“

Frank Schaff-Langhans bekam in der 2000er Neuauflage aus Versehen ein „n“ zuviel in seinem Nachnamen verpasst: Schaff-Langhanns
 

Folge 32 „Das Dunkle Imperium“

Schon wieder wurde Mimo in der Sprecherliste vergessen. :-(
 

Folge 37 „Aufstand der Barbaren“

Hier wurde zum ersten Mal eine Rolle in der Sprecherliste angegeben, die im Hörspiel gar nicht vorkommt, Krieger: Ingolf Gorges.
 

Folge 38 „Logars Rache“

Der Sprecher des Baumes ist mit H.-W. Hamacher angegeben. Korrekt müsste es allerdings heißen H. W. Hamacher, denn der Sprecher heißt Hans Werner Hamacher (ohne Bindestrich).
 

Folge 39 „Seytanias Opfer“

In dieser Folge muss Logar gleich zwei Schicksalsschläge hinnehmen – er verliert seine Tochter Seytania, und wird auch noch in der Sprecherliste vergessen.
 

Folge 45 „Zweisteins Rückkehr“

Nachrichtensprecher Joachim Pukaß wurde in der Sprecherliste vergessen.